Herbst

Landesverbandstagung der Gartenbauvereine NRW

Landesverbandstagung der Gartenbauvereine NRW

Über 140 Mitglieder, aus 32 Gartenbauvereinen in Nordrhein-Westfalen, folgten am 28. September der Einladung vom Landesverband der Gartenbauvereine NRW e.V. zur Landesverbandstagung in das Bildungszentrum Gartenbau nach Essen.

Dr. Klaus Effing, Verbandspräsident und Landrat des Kreises Steinfurt, begrüßte die Mitglieder und bedankte sich für das zahlreiche Erscheinen aus so vielen Städten und Dörfern in Nordrhein-Westfalen. Erstmalig findet die Tagung im Bildungszentrum Gartenbau in Essen statt – der Fachschule für alle Gärtnerinnen und Gärtner.

„Ich freue mich, Frau Simone Raskob, Beigeordnete für Umwelt und Bauen der Stadt Essen und Herrn Dr. Karl-Heinz Kerstjens, Leiter des Gartenbauzentrums Essen begrüßen zu dürfen. Mein besonderer Dank gilt allen Trägern der Großen Goldenen Ehrennadel“, damit begann Dr. Klaus Effing die Tagung.

In Ihrem Grußwort an die Mitglieder der Gartenbauvereine richtet Frau Simone Raskob den Fokus auf die Essener Stadtentwicklung. „Essen ist es in besonderer Weise gelungen, Umweltschutz und wirtschaftliches Wachstum zu einer hervorragenden Lebensqualität für die Einwohner zu verbinden. Die Stadt hat so viel zu bieten, ich freue mich Sie in Essen begrüßen zu dürfen.“ Auch Dr. Karl-Heinz Kerstjens freute sich über die hohe Beteiligung an der Tagung und begrüßte als Leiter des Bildungszentrums die Mitglieder in den Räumen der Landwirtschaftskammer NRW. „1950 entstand auf Initiative von drei Gärtnern aus der Region die Fachschule, die jedes Jahr über 300 Gärtnerinnen und Gärtner, Meister und Techniker im Gartenbau ausbildet“, so Dr. Karl-Heinz Kerstjens.

Die Begrüßungsrede von Dr. Klaus Effing richtete die Aufmerksamkeit auf den Klimawandel. Der Sommer 2019 war nach 2003 und 2018 der dritttrockenste und -sonnigste der vergangenen 30 Jahre und sogar der drittwärmste seit Messbeginn vor knapp 140 Jahren. Die Hitzewelle Ende Juli sprengte dabei alle Rekorde. „Dies hat natürlich nicht nur Auswirkungen auf die Landwirtschaft, auch Sie als Privatgartenbesitzer sind in diesem Sommer an Ihre Grenzen gekommen“, betonte der Verbandspräsident.

„Daher müssen sich Gartenfreundinnen und Gartenfreunde umstellen, das heißt Pflanzen in den Beeten verwenden, die mit hohen Temperaturen und wenig Niederschlag zurechtkommen“, sagte Miriam Schwenker, Geschäftsführerin vom Landesverband der Gartenbauvereine NRW und stellte den Mitgliedern hochattraktive Stauden für genau diese Bedingungen vor.

„Das satzungsgemäße Ziel unserer Organisation ist die Förderung der Gartenkultur zur Bewahrung, Entwicklung und Pflege eines naturnahen Wohnumfeldes. Dieser Auftrag ist sehr anspruchsvoll und bedarf weiterer intensiver Anstrengung, um dieser wichtigen Thematik in der heutigen Zeit und künftig das gebührende Gehör zu verschaffen. In der Vergangenheit ist dem Landesverband dies besonders durch überzeugende Arbeit an der Basis der Organisation gelungen. Durch Fachvorträge, Obstbaumschnittkurse, Fotowettbewerbe und den jährlich stattfindenden Steinfurter Gartentage in Zusammenarbeit mit dem Kreislehrgarten. So hat der zunehmende positive Trend zur Gartenkultur und zum Gärtnern dem gesellschaftlichen Stellenwert des Freizeitgartenbaus eine neue Dimension verliehen“, berichtet die Geschäftsführerin.

In einem Rhythmus von drei Jahren findet vom April bis zum Oktober 2020 wieder eine Landesgartenschau in NRW statt. Ausrichter ist die ehemalige Zechenstadt Kamp-Lintfort. Der einzigartige Zechenturm auf dem Landesgartenschaugelände bietet eine Aussichtsplattform in Rund 70 Meter Höhe, die einen Panoramaausblick bis weit in das Ruhrgebiet und in den Niederrhein ermöglicht. Die Landesgartenschau wird das ehemalige Gelände der Zeche Friedrich Heinrich erblühen lassen und das kulturhistorische Erbe Kloster Kamp mit dem Kamper Gartenreich noch bekannter machen. „Zusammen mit dem Landesverband Rheinland der Gartenfreunde wird ein 800 m² großer Freizeitgarten angelegt, in dem Obst und Gemüse in Hoch- und Hügelbeeten angebaut wird. Die ansässigen Gartenbau- und Kleingärtnervereine betreuen, pflegen und beraten die Besucher der Landesgartenschau, geben nützliche Tipps und viele Anregungen für das Gartenparadies daheim“, erläutert Miriam Schwenker. Vergünstigte Eintrittskarten können ab Dezember in der Geschäftsstelle bestellt werden.

LV Tagung Sieger Gartenwettbewerbe

Sieger der Gartenwettbewerbe 2019

Eine besondere Freude ist es immer, wenn Gartenfreunde und Vereine ausgezeichnet werden können. In diesem Jahr als Sieger in den Gartenwettbewerben geehrt wurden, Frau Christel Huckenbeck-Volkwein, Gartenbauverein Neurath für ihren Naturgarten, Frau Gabi Cremer, Obst- und Gartenbauverein Frimmersdorf, für ihren Hof- und Terrassengarten und Frau Rosemarie Horvath, Obst- und Gartenbauverein Lintorf, für ihren Gemüsegarten. „Jede von ihnen hat dazu beigetragen, dass ein Stück Kultur, nämlich Gartenkultur, erhalten und weiterentwickelt wurde“, so der Verbandspräsident Dr. Klaus Effing.

LV Tagung Sieger Mitgliederwerbung

Auszeichnung für eine erfolgreiche Mitgliederwerbung

Für eine erfolgreiche Mitgliederwerbung erzielte mit 10 neuen Mitgliedern, der Garten- und Heimatverein Tiefenbroich e.V. den 3. Preis in Höhe 50 €. 19 neue Mitglieder begrüßte 2019 der Obst- und Gartenbauverein Soest und erhielt dafür den 2. Preis in Höhe von 100 €. Der 1. Preis mit 150 € wurde gleich zweimal verliehen. Jeweils 20 neue Mitglieder gewann der Obst- und Gartenbauverein Refrath e.V. und der Obst- und Gartenbauverein 1912 e.V. Oelde. Den Vereinen ist es zu verdanken, dass Gartenarbeit von vielen Menschen als liebstes Hobby bezeichnet wird und die Gartenkultur einen hohen Stellenwert zukommt.

„2020 wird es neben der Landesgartenschau in Kamp-Lintfort ein Jahr mit interessanten Veranstaltungen und Aktivitäten“, sagte Miriam Schwenker. Geplant sind verschiedene Workshops zur Mitgliedergewinnung, zur Öffentlichkeitsarbeit und zur Onlinepräsenz für Obst- und Gartenbauvereine. Neben dem bewährten Gartenseminar in Grevenbroich wird erstmalig ein Tagesseminar in Münster mit spannenden Gartenthemen stattfinden.

Am Nachmittag hatten die Gartenfreunde die Möglichkeit sich über die Pflanzenvielfalt im Gruga-Park und der Mustergartenanlage, in unmittelbarer Nähe vom Tagungsort zu informieren. Dr. Martin Gülpen, Botaniker des 60 Hektar großen Parks, zeigte, dass die Gruga zu allen Jahreszeiten sehenswert ist. Besonders hob er die Dahlienarena hervor, die jeder Gartenliebhaber im Anschluss der Tagung besuchen sollte. Sabine Weller, Geschäftsführerin der Mustergartenanlage im Grugapark stellte verschiedene Themengärten für Privatgartenbesitzer vor. Die Geschichte und das Konzept eines jeden Gartens ist so vielfältig und macht jede Anlage einzigartig.

Nach den Vorträgen verteilte der Landesverband der Gartenbauvereine Freikarten für den Grugapark und die Mustergartenanlage und die Gartenfreunde konnten den Tag im Grünen ausklingen lassen.

Text: Landesverband der Gartenbauvereine NRW e.V.
Bilder: Klaus Fischer

Landesverband der Gartenbauvereine NRW e.V.

Vereinigung für Gartenkultur, Heimat- und Landespflege.
Unser Ziel ist es, die umweltgerechte Gartenkultur und Landespflege in Nordrhein-Westfalen zu fördern.

Kontakt

Dienstgebäude Kreislehrgarten
Wemhöferstiege 33, 48565 Steinfurt
02551/69 44 21
02551/69 44 22
nrw@gartenbauvereine.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.