Herbst

Natur des Jahres 2016

Blume des Jahrs: Wiesen-Schlüsselblume

Blume des Jahrs: Wiesen-Schlüsselblume

Die satt gelben Blüten schmücken zur Osterzeit in vielen Gegenden Deutschlands Wiesen, Wegränder und Böschungen.

Wiesen-Schlüsselblumen (Primula veris) gelten als Frühlingsboten. Die Wiesen-Schlüsselblume ist bundesweit verbreitet, im Süden ist die Verbreitung größer. So kommt es, dass die Blume des Jahres 2016 vor allem im Norden Deutschlands in den Roten Listen der Bundesländer als stark gefährdet eingestuft wird. Die attraktive, mehrjährige Staude erreicht eine Höhe von 20 cm und erfreut uns von März bis Mai mit ihren sattgelben Blüten. Sie ist auch eine beliebte Gartenpflanze.

Pilz des Jahres - Rötelritterling

Der Rötelritterling, lateinisch Lepista personata hat einen lila Stiel, einen graubräunlichen Hut und weißliche Lamellen. Er ist ein attraktiver Wiesenpilz und grundsätzlich essbar. Er solle aber geschont werden, teilt die Deutsche Gesellschaft für Mykologie mit. Der Pilz kommt zwar in ganz Europa vor, ist aber vielerorts stark bedroht, da dem Pilz die Lebensgrundlage entzogen wird.

RoetelritterlingPilz des Jahres Rötelritterling

 

Vogel des Jahres - Stieglitz

Der Stieglitz, auch bekannt als Distelfink, ernährt sich gerne von Disteln. Aber auch Samen zahlreicher Wildblumen, Gräser und Bäume sind auf seinem Speisezettel. Auffällige Kennzeichen des farbenfrohen Vogels sind die rote Gesichtsmaske und die leuchtend gelbe Binde an den Flügeln. Der Singvogel gehört zur Sperlingsfamilie und verkündet mit seinem Ruf „stiglitt“ seinen eigenen Namen.

BirnenVogel des Jahres - Stieglitz

Staude des Jahres - Iris

Weltweit gibt es über 200 verschiedenen Iris-Arten. Die Pflanze bietet vielseitige Einsatzmöglichkeiten: Sowohl als Miniaturen im Topf als auch als Staude im Gartenbeet entfaltet tet sie ihre ganze Pracht. Das Farbspektrum reicht von zahlreichen kräftigen Farben bis hin zu pastelligen Nuancen. Dazu zeigt die Staude wundervolle Farbverläufe und abwechslungsreiche Blütenzeichnungen mit Tupfen, Sprenkeln oder feinen Aderungen. Eine weitere besondere Eigenschaft der Staude ist ihr außergewöhnlicher licher Duft. Auch die Bart-Iris verbreitet einen angenehmen Geruch. Außerdem blüht diese Iris-Art sogar zwei Mal im Jahr, im Mai/Juni und noch einmal im Herbst. Je nach Art können die Stauden zwischen 60 und 110 cm hoch werden.

BirnenStaude des Jahres - Iris

Heilpflanze des Jahres - Kubebenpfeffer

Der Kubebenpfeffer (Piper cubeba) wurde volksmedizinisch bei Kopfschmerzen, Stockschnupfen oder Harnwegserkrankungen empfohlen. Er wirkt entzündungshemmend und antiallergisch und führt laut Hildegard von Bingen „…zu einem fröhlichen Geist, einem scharfsinnigen Verstand und zu reinem Wissen“. In der heimatlichen Küche wird der in indonesien beheimatete Kubebenpfeffer zum Würzen von Reis, Gemüse und Meeresfrüchten verwendet.

BirnenHeilpflanze des Jahres - Kubebenpfeffer

 

Zusammenstellung: Monika Lambert-Debong

Quelle:
Dieser Artikel ist in den Verbandszeitschriften „Unser Garten“, „Der Hessische Obst- und Gartenbau“ und „Ratgeber für den Gartenliebhaber“ (Januar/2016) erschienen. Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung der Unser Garten Verlag GmbH, Kulturzentrum Bettinger Mühle, Hüttersdorfer Straße 29, 66389 Schmelz, Telefon 06887 / 90 32 99 9, Telefax 06887 / 90 32 99 8,
www.unsergarten-verlag.de

VGiD Verband der Gartenbauvereine in Deutschland e.V.

Dachorganisation der Obst- und Gartenbauvereine in Deutschland. Der Verband der Gartenbauvereine in Deutschland setzt sich für die Erhaltung der Gartenkultur und die Pflege der Kulturlandschaft ein. Er ist ein wichtiger Fürsprecher des Freizeitgartenbaus und Partner der Freizeitgärtner.

Kontakt

Kulturzentrum Bettinger Mühle
Hüttersdorfer Straße 29
66839 Schmelz

06887/90 32 99 9
sal-rlp@gartenbauvereine.de