Herbst

Nüsse Knacken

Nüsse Knacken

Nüsse sind eine wertvolle Hirnnahrung, sie senken den Cholesterinspiegel und ihr Eiweiß ist besser verwertbar als tierisches Eiweiß.

Eigentlich ist immer Nusszeit. Zweimal im Jahr treten Nüsse aber besonders ins Blickfeld: wenn die Früchte reifen und in der Adventszeit. Kein Nikolaussack und kein Adventsteller ohne Walnüsse, Haselnüsse oder Mandeln, auch alte Weihnachtsspezialitäten wie Apfelbrot und Birnenwecken sind ohne Nüsse undenkbar. Knacken, essen, basteln – bei der vielseitigen Beschäftigung mit der Nuss lässt sich den Kindern und Enkeln gerade in der Vorweihnachtszeit viel Interessantes über diese Frucht vermitteln.

nuesse knacken 230 1« Aus Nussschalen lässt sich allerlei basteln

Echte Nuss oder Steinfrucht

So wie nicht alles, was Beere heißt, aus botanischer Sicht echte Beeren sind, ist auch nicht jede Nuss eine botanisch echte Nuss. Bis Juli 2006 galt die Walnuss als Steinfrucht, da sich über der harten Schale noch eine faserige grüne Hülle befindet. Im Rahmen einer Diplomarbeit an der Ruhr-Universität Bochum wurde aber rasterelektronenmikroskopisch bewiesen, dass die grüne Hülle nicht wie bei Steinfrüchten aus Blütenorganen besteht, sondern aus Blattorganen hervorgeht. Damit ist nicht nur belegt, dass die Walnuss eine echte Nuss ist, es wurde auch die enge Verwandtschaft zu den Buchengewächsen bestätigt.

Beim Schalenobst gelten Mandel, Pekannuss und Pistazie als Steinfrucht, Macadamia und Paranuss als Kapselfrucht, die Erdnuss ist eine Hülsenfrucht, echte Nüsse sind Baumhasel, Birke, Buche, Eiche, Edelkastanie, Hainbuche, Haselnuss, Schwarzerle, Walnuss und Wassernuss.

nuesse knacken 230 2« die Nusskerne kann man zum Backen verwenden

Nussschalen nutzen

Nüsse für Vögel als Weihnachtsgabe aufzufädeln oder aus den Walnussschalen Kerzenschiffchen zu basteln, die Schalen vergolden, bemalen, bekleben – es gibt viele Möglichkeiten, sich mit Nüssen zu beschäftigen. In aller Welt gibt es kunstvolle Schnitzereien – entweder werden die Schalen bearbeitet oder in die Schalen hinein Schnitzereien platziert. Leere Nussschalen wegzuwerfen, ist zu schade: kompostieren oder im Kachelofen zum Anfeuern verwenden. Die Zwischenplättchen der Walnuss ergeben einen herzstärkenden Tee. Sie lassen sich selbst gut getrocknet zwischen den Fingern nur schwer zerbröseln, leichter geht es mit einer Kaffeemühle. In 1 Liter kochendem Wasser lässt man 2 bis 3 gehäufte TL grob gemahlene Trennwände 10 Minuten ziehen und gibt zudem 1 TL getrockneter Weißdornblüten und als Geschmacksbringer 1 TL Pfefferminze oder Rosenblütenblätter hinzu.

nuesse knacken 230 3« 5 Walnüsse am Tag senken den Cholesterinspiegel um ein Fünftel

Kulturgut Walnuss

Die Walnuss (Juglans regia) hat nichts mit dem Wal zu tun. Ihr Name leitet sich ab vom althochdeutschen „Walah“, dem Ausdruck für „welsch“ (italienisch). Tatsächlich brachten die Römer die Walnuss wieder über die Alpen – vor der Eiszeit war sie schon einmal bis Grönland vorgedrungen. Früher galt die in der Schweiz als Baumnuss bezeichnete Walnuss als Zeichen der Fruchtbarkeit. Deshalb war es Brauch, der Braut am Vorabend der Hochzeit einen Korb Walnüsse ins Schlafzimmer poltern zu lassen – der Begriff
Polterabend lässt sich hierauf zurückführen. Volksweisheiten wie „Nussjahre sind Bubenjahre“ nehmen Bezug auf solchen Fruchtbarkeitsglauben, genauso wie die Empfehlung für junge Frauen, viele Nüsse zu essen als Voraussetzung für reichen Kindersegen.

nuesse knacken 230 4« Walnuss-Plättchen ergeben einen herzstärkenden Tee

 

Ulrike Lindner

Quelle:
Dieser Artikel ist in den Verbandszeitschriften „Unser Garten“, „Der Hessische Obst- und Gartenbau“ und „Ratgeber für den Gartenliebhaber“ (03/2013) erschienen. Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung der Unser Garten Verlag GmbH, Kulturzentrum Bettinger Mühle, Hüttersdorfer Straße 29, 66389 Schmelz,
Telefon 06887 / 90 32 99 9, Telefax 06887 / 90 32 99 8,
www.unsergarten-verlag.de

VGiD Verband der Gartenbauvereine in Deutschland e.V.

Dachorganisation der Obst- und Gartenbauvereine in Deutschland. Der Verband der Gartenbauvereine in Deutschland setzt sich für die Erhaltung der Gartenkultur und die Pflege der Kulturlandschaft ein. Er ist ein wichtiger Fürsprecher des Freizeitgartenbaus und Partner der Freizeitgärtner.

Kontakt

Kulturzentrum Bettinger Mühle
Hüttersdorfer Straße 29
66839 Schmelz

06887/90 32 99 9
sal-rlp@gartenbauvereine.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.